Kurbelwellen 2

 Kurbelwellen 2

 

Diese Kurbelwellen wurden in Hattingen  normal geschmiedet,

sie werden als Rundstab vorgeschmiedet,

die Lager werden eingeschmiedet,

zum Schluß werden die Hübe auf eine vorgegebene Höhe flachgedrückt

und das mit einem Winkel von 90 Grad,

die Hubform selber wird dann ausgebrannt.

 

Die Lager werden eingeschmiedet

 

zum Nachwärmen zurück auf den Ofen

 

Die Hübe werden flach gedrückt in einem Winkel von 90 Grad

 

Bei dieser Type sind immer 2 Hübe gleich gestellt

der

1. und 8.

2. und 7.

3. und 6.

4. und 5.

sind gleich

eine 90 Grad Stellung

einfache Schmiedung 

 

Grobe Kontrolle der einzelnen Längen wie Lager und Hübe.

 

Das Vermessen und Anreissen der endgültigen Form auf der Anreissplatte.

  

 
 Das TR-Verfahren !
  
Die TR-Methode zum Schmieden von
Kurbelwellen wurde von
Prof. Dr. Tadeusz Rut
erfunden und im Institut für
Plastische Formgebung in Posen (Polen)
entwickelt.
Die Buchstaben TR sind die Initialen des Erfinders.
Gegenstand seiner Erfindung ist eine Vorrichtung
zum Schmieden von Kurbelwellen
durch gleichzeitiges Stauchen und Biegen
auf Schmiedepressen mit 2 getrennten
Ober- und Unterwerkzeugen. Das
Oberteil wird in den Laufholm der Presse,
das Unterteil auf den Pressentisch montiert.
Nach Schließen der Vorrichtung und Absenken des Laufholms wird
die vertikal einwirkende Preßkraft über
ein Gelenkhebelsystem in eine Vertikal und
eine Horizontalkomponente aufgeteilt,
die das gleichzeitige Anstauchen
der Kurbelwellenwangen und das 
 Durchsetzen des Hublagers bewirken. 

 

 

Das Bild zeigt ein 8 hübigen TR Rohling, 

leider gibt es keine weiteren Bilder von der Herstellung.

 

 

Freiformkurbelwelle aus Osnabrück .

 

Eine Freiformkurbelwelle.

Die Grundform der Hübe ist eingeteilt und durchgeschoben.

 

  

Der Antrieb wird angeschmiedet.

  

 

 

fertig zum Lager und Hübe eindrehen.

 

Die Hübe und Lager sind eingedreht,

die Lager wurden parziell angewärmt,

in einem Boden Feuer

jetzt werden die Hübe in ihre Stellung gedreht,

mit einem Schränkschlüssel und dem Schmiedekran

bekommen die Hübe ihre endgültige Stellung.